Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Lexikon Übergreifender Teil Kontext und Grundlagen Informationssystem Entscheidungsunterstützungssystem

Entscheidungsunterstützungssystem

Ein Entscheidungsunterstützungssystem (EUS oder Decision Support System/DSS) ist ein Softwaresystem, das Fach- und Führungskräfte bei Planungs- und Entscheidungsprozessen unterstützt. Ein EUS ist ein Planungssystem, das betriebliche Modelle und Methoden zur Problemlösung nutzt und Teil eines Managementunterstützungssystems (MUS) ist.

Ein Entscheidungsunterstützungssystem (EUS) bzw. ein Decision Support System (DSS) ist ein interaktives computergestütztes Anwendungssystem, das Fach- und Führungskräfte (Manager) mit Modellen, Methoden und problembezogenen Daten in ihrem Planungs- und Entscheidungsprozess unterstützt. Alternativ werden EUS als Planungssysteme bezeichnet. Die EUS bzw. DSS sind wichtige Bestandteile eines Managementunterstützungssystems (MUS). Charakteristisch für EUS ist die ausgeprägte Modell- und Methodenorientierung, durch die eine situationsspezifische Unterstützung des Managers im Sinne einer Assistenz gewährleistet wird. Der Anwendungsschwerpunkt von EUS, die seit Anfang der 1980er Jahre im Einsatz sind, richtet sich auf die strukturierten und semi-strukturierten betrieblichen Probleme im operativen Management, wenngleich ein Einsatz bei unstrukturierten Problemen (nicht linaere zusammenhängende und unsichere und unvollständige Informationen) oder für die strategische Planung (strategisches Management) nicht auszuschließen ist.

Im Gegensatz zu den Managementinformationssystemen (MIS) steht bei EUS nicht die Versorgung des Managements mit zeit- und sachgerechter Information in Form von verdichteten und gefilterten Daten im Vordergrund, sondern die effektive Unterstützung im Planungs- und Entscheidungsprozess (decision support) mit dem Ziel, die Entscheidungsqualität zu verbessern. Neben einer Datenbank sind eine Modellbank, die betriebliche Planungsmodelle enthält, und eine Methodenbank, die leistungsfähige Lösungsmethoden bzw. Algorithmen zur Verfügung stellt, wichtige Komponenten eines EUS. Zur Verbreitung und Akzeptanz der EUS hat die Fachdisziplin Operations Research (OR) entscheidend beigetragen. Ihr Hauptanliegen fokussiert die Modellierung sowie die Entwicklung und Implementierung von Verfahren zur Lösung betrieblicher Probleme, wobei z.B. Optimierungsrechnungen, Simulationen und heuristische Verfahren genutzt werden. Auch der Einsatz wissensbasierter Problemlösungsansätze ist bei EUS zu finden, die man dann als Expert Support Systeme (XSS, in Anlehnung an Expertensysteme) bzw. als wissensbasierte DSS bezeichnet.

Zum Aufbau von EUS werden spezielle Planungssprachen genutzt, aber auch Tabellenkalkulationsprogramme wie z.B. EXCEL finden hier Einsatz. Anwendungen der EUS beziehen sich auf alle betrieblichen Planungsbereiche sowohl im operativen (operative Planungssysteme bzw. DSS) als auch im strategischen (strategische Planungssysteme bzw. DSS) Bereich.

Literatur

Gluchowski, Peter ; Gabriel, Roland ; Dittmar, Carsten: Management Support Systeme und Business Intelligence. Computergestützte Informationssysteme für Fach- und Führungskräfte. 2. Auflage. Springer : Berlin et al. 2008, S. 62ff.

Mertens, Peter ; Meier, Marco C. : Integrierte Informationsverarbeitung 2. Planungs- und Kontrollsysteme in der Industrie. 10. Auflage. Gabler : Wiesbaden 2009, S.11ff.

Autor


 

Prof. Dr. Roland Gabriel, Ruhr-Universität Bochum, Wirtschaftsinformatik, Universitätsstraße 150, 44780 Bochum

Autoreninfo


Zuletzt bearbeitet: 22.11.2016 18:07
Letzter Abruf: 28.05.2017 20:34
Artikelaktionen