Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Lexikon Übergreifender Teil E-Learning E-Learning-Technologie Audiobasierter Kurs

Audiobasierter Kurs

In einem audiobasierten Kurs werden im Rahmen der Wissensvermittlung Sequenzen zentraler Lehr-/Lernmaterialien mit einem Audiokommentar präsentiert. Er kann über ein Streaming- oder Progressive-Download-Verfahren sowie als Podcast bereitgestellt und teilweise auch auf mobilen Endgeräten abgespielt werden.

Eigenschaften

Die Sprachkommentare werden häufig kombiniert mit Präsentationsfolien(-strömen) dargestellt und nur selten als einzelne Lehr-/Lernelemente angeboten. Die Wiedergabe erfolgt über herkömmliche Mediaplayer oder Webbrowser-Plug-Ins, in Websites eingebettete proprietäre Präsentationsanwendungen oder mobile Mediaplayer-Hardware und -Software.

Gestaltungsformen und Produktion

Die Audiokommentare können zum einen separat aufgezeichnet, nachbearbeitet und später mit weiteren, hauptsächlich visuellen Materialien verknüpft werden. Verschiedene Audioverarbeitungssysteme ermöglichen die Aufnahme, den Schnitt sowie ein Encoding in Audioformate (z. B. MP3), welche die Datenmenge durch Kompression reduzieren. Die Verknüpfung der Audiodaten mit weiteren visuellen Informationen wird über die Metadaten der Audiodateien realisiert. Der gesamte Audiokommentar kann in einzelne Dateien aufgeteilt werden (vgl. Abbildung 1), für die jeweils ein Rasterbild in den Metadaten hinterlegt und vom Mediaplayer beim Aufruf der Datei angezeigt wird [Herzog, Trier 2007, S. 31]. Mithilfe einer Playlist können die einzelnen Audiodateien zu einer durchgängigen Präsentation verbunden werden.

Darüber hinaus bieten verschiedene Formate (z. B. MPEG4-Audio) auch die Möglichkeit, mehrere Rasterbilder für eine Datei zu hinterlegen, Sprungmarken innerhalb der Audiodatei zu setzen und einzelne Bilder bestimmten Zeitpunkten im Präsentationsverlauf zuzuordnen [Herzog, Trier 2007, S. 31; Koenen 2002].

Lernelement

Abb. 1: Lehr-/Lernelemente in Form von Audiodateien in Anlehnung an [Herzog, Trier 2007, S. 31]

Diese Produktionsvarianten bieten den Vorteil, dass die erzeugten Audiodateien von unterschiedlichen Mediaplayern und häufig auch ohne Einschränkungen auf mobilen Endgeräten wiedergegeben werden können.

Zum anderen existieren E-Learning-Werkzeuge, die als eigene Applikation eine parallele Aufzeichnung von Tonspur und Präsentationsbildschirm (z. B. Camtasia Studio) und/oder als Plug-In für eine Präsentationssoftware (z. B. iSpring oder Lecturnity für PowerPoint) eine folienbezogene Aufzeichnung von Audiokommentaren ermöglichen. Die Aufzeichnungen können teilweise noch nachbearbeitet und mit weiteren auditiven, visuellen und textuellen Informationen ergänzt werden (vgl. Abbildung 2). Anschließend wird die sprachkommentierte Präsentation, häufig inkl. einer proprietären Player-Anwendung, durch das Werkzeug komprimiert und in webfähige Multimediaformate (z. B. Flash) überführt.

Sprachkommentierte Präsentation

Abb. 2: Lehr-/Lernelemente in Form von sprachkommentierten Präsentationen

Durch diese Produktionsvariante werden auch die zum Audiokommentar gehörenden Lehr-/Lernmaterialien umfangreich dargestellt. Allerdings sind die Präsentationen nur mit Einschränkungen auf mobilen Endgeräten nutzbar.

Weiterhin ermöglichen verschiedene Web2.0-Dienste (z. B. Slideshare) auch die webbasierte Anreicherung von Präsentationsmaterialien mit Audiokommentaren und die Erstellung einer sprachkommentierten Präsentation. Die von den Diensten generierten Präsentationen können inkl. einer Player-Anwendung in den audiobasierten Kurs eingebettet werden und bieten teilweise weitere Funktionalitäten zur Unterstützung des Lernprozesses, z. B. nachträgliche textuelle Kommentare zu einzelnen Folien (z. B. Slideshare) oder die Ergänzung von Audiokommentaren durch die Lernenden und audiobasierte Gruppendiskussionen (z.B. VoiceThread).

Im Rahmen des Microlearning werden auch reine Audioströme – ohne unterstützende visuelle Materialien – eingesetzt. Hierbei lernt der Teilnehmer einzelne Themenabschnitte, die zu umfassenderen Kapiteln zusammengesetzt werden können. Jeder Abschnitt ist zwischen wenigen Sekunden und maximal 15 Minuten lang. Derartiger Microcontent kann eingesetzt werden, um beispielsweise eher unproduktive Zeitabschnitte wie Autofahrten zum Lernen zu nutzen.

Distribution

Die Distribution der Lehr-/Lernelemente eines audiobasierten Kurses kann über ein Streaming-Verfahren oder als (progressiver) Download erfolgen. Für Lehr-/Lernelemente in Form von Audiodateien ist auch eine Bereitstellung als Podcast auf einer Multimedia-Verwaltungsplattform (z. B. iTunes) geeignet. Dabei wird neben der Audiodatei zusätzlich ein RSS-Feed veröffentlicht, der beschreibende Informationen und Verweise zu den einzelnen Audiofiles des audiobasierten Kurses enthält. Lernende können den Podcast mit einem Mediaplayer oder einem Podcasting-Client abonnieren, so dass neu veröffentlichte Audiodateien automatisch erkannt und herunter geladen werden. Audiopodcasts bieten den Lernenden demnach die Möglichkeit sich automatisiert sowie orts- und zeitunabhängig über die Verfügbarkeit aktueller Lernmaterialen informieren zu lassen, was durch  mobile Endgeräte an Bedeutung gewinnt. Nachteilig ist in diesem Zusammenhang anzumerken, dass durch auftretende externe Einflüsse die Aufmerksamkeit erheblich beeinträchtigt werden kann.

Literatur

Herzog, Michael A. ; Trier, Matthias: Generische Transformation von E-Learning Content. In: Oberweis, Andreas (Hrsg.); Weinhardt, Christof (Hrsg.); Gimpel, Henner (Hrsg.); Koschmider, Agnes (Hrsg.); Pankratius, Viktor (Hrsg.); Schnizler, Björn (Hrsg.): eOrganisation: Service-, Prozess-, Market-Engineering/Band 2. Karlsruhe: Universitätsverlag Karlsruhe, 2007, S. 21-38.

Koenen, Rob: Overview of the MPEG-4 Standard. http://www.chiariglione.org/mpeg/standards/mpeg-4/mpeg-4.htm, Abruf am 2013-27-08.

 

Autoren


 

Prof. Dr. Freimut Bodendorf, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik II, Lange Gasse 20, 90403 Nürnberg

Autoreninfo


 

Dr. Kai-Uwe Götzelt, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik II, Lange Gasse 20, 90403 Nürnberg

Autoreninfo


Zuletzt bearbeitet: 23.11.2016 10:36
Letzter Abruf: 22.10.2017 21:08
Artikelaktionen