Benutzerspezifische Werkzeuge

Intranet

Leena Suhl (unter Mitarbeit von Jörg Wiese)

Ein Intranet ist ein internes Informations- und Kommunikationsnetz einer Organisation. Dieses ist dabei zunächst beschränkt auf Mitglieder der jeweiligen Organisation, sodass jene untereinander Daten austauschen können.

Der Begriff Intranet bezeichnet organisationsinterne Rechnernetze, die auf Internet-Technologien basieren (vgl. [Kerschbaumer 1999, S. 14]). Ein Intranet ist also ein Rechnernetz, das innerhalb einer Organisation (z.B. Unternehmen oder Universitäten) für den Datenaustausch benutzt wird. Hierfür wird auf die offenen Standards des Internets zurückgegriffen. Ein wesentliches Merkmal eines Intranets ist, dass der Zugriff auf Mitglieder der jeweiligen Organisation beschränkt ist und das Intranet somit nicht öffentlich zugänglich ist.  Für das Internet hingegen gibt es in der Regel keine Zugriffsbeschränkung für einen Benutzerkreis (vgl. [Hoffmann/Lang 2006, S. 9]). Im Zusammenhang mit Intranet wird oft der Begriff Extranet erwähnt. Extranets sind erweiterte Intranets, in denen das Intranet für ausgewählte Anwender außerhalb der Organisation geöffnet wird. Ein Beispiel wäre ein Unternehmen, das sein erweitertes Intranet für Lieferanten öffnet (vgl. [Mocker/Mocker 2000, S. 80]).

Hoffmann, C.; Lang, B.: Das Intranet: Erfolgreiche Mitarbeiterkommunikation. Konstanz: UVK-Verl.-Ges., 2006

Kerschbaumer, B.: Internet und Intranet – Grundlagen und Dienste. In: Höller, J. et al. (Hrsg.): Internet und Intranet. Auf dem Weg zum Electronic Business. Zweite Auflage. Berlin: Springer, 1999

Mocker, H.; Mocker, U.: Intranet – Internet im betrieblichen Einsatz. Dritte Auflage. Frechen-Königsdorf: Datakontext-Fachverl., 2000

Servati, A; Bremner, L.; Iasi, A.: Die Intranet Bibel. Feldkirchen: Franzis, 1997

Zuletzt bearbeitet: 26.09.2014 13:48
Letzter Abruf: 20.10.2017 06:51
Artikelaktionen