Benutzerspezifische Werkzeuge

Java EE

Java-basierte Komponenten-Entwicklungsplattform

Die Java Platform, Enterprise Edition (Java EE, vormals J2EE) stellt eine ursprünglich von der Firma Sun Microsystems entwickelte und zwischenzeitlich von der Firma Oracle übernommene Komponenten-Entwicklungsplattform dar. Die auf die Programmiersprache Java ausgerichtete Middleware-Spezifikation stellt den Rahmen für die Entwicklung verteilter, web-basierter Mehr-Schichten-Anwendungen (sog. Enterprise Applications) dar. Die Spezifikation dieser Architektur wird innerhalb des Java Community Process [JCP] von diversen Firmen vorangetrieben und in gewissen Abständen gemeinsam mit einer Referenzimplementierung veröffentlicht.

Hauptträger der Komponentenfunktion in der Geschäftslogik-Schicht (Business Tier) sind in JEE die sog. Enterprise Beans (s. Abbildung 1). Diese erfordern als Laufzeitumgebung eine spezielle Infrastruktur, die Funktionalitäten wie z. B. Transaktionsmanagement, Lebenszyklusmanagement oder Persistenzdienste zum langfristigen Speichern von Enterprise Beans zur Verfügung stellt. Diese Instanz wird als Java EE Server (Application Server) bezeichnet. Es sind diverse sowohl Open Source als auch kommerzielle Java EE Server am Markt verfügbar, die die JEE-Spezifikation erfüllen und damit die Basis für komplexe mehrschichtige Java-Komponentenplattformen bilden können.

 JavaEE

Abb. 1: Typische 4-Schichten-Architektur mit Java Enterprise Beans [Oracle 2012]

Literatur

Oracle: Java EE. http://www.oracle.com/technetwork/java/javaee/overview/index.html. Abruf am 16.08.2016.

JCP (The Java Community Process): Community Development of Java Technology Specifications. http://www.jcp.org/en/home/index. Abruf am 16.08.2016.

 

Autor


Prof. Dr.-Ing. Andreas Karcher, Professur für Softwarewerkzeuge und Methoden für integrierte Anwendungen, Fakultät für Informatik, Universität der Bundeswehr, Werner-Heisenberg-Weg 39, D-85577 Neubiberg

Autoreninfo


Zuletzt bearbeitet: 29.11.2016 12:11
Letzter Abruf: 22.08.2017 03:34
Artikelaktionen